Termin vereinbaren
Bitte berück­sichtigen Sie, dass wir eine Privat­praxis sind und Kassen­patienten nur als Selbst­zahler (d.h. nicht auf Kranken­kassen­karte) beraten, untersucht und behandelt werden können.
Kontakt

Fühlen Sie sich frei uns jederzeit zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie auch zurück oder fragen Sie hier Ihren Wunsch­termin in unserer Privat­praxis an.

Wir rufen Sie zur Termin­verein­barung gerne an.
Frau
Herr
Vielen Dank! Ihre Kontaktanfrage wurde von uns empfangen!
Oh nein! Irgendwas ist schiefgelaufen. Probieren Sie es bitte noch einmal!
Fragen Sie hier Ihren Wunsch­termin in unserer Privat­praxis an.

Wir werden Ihre Anfrage über­prüfen und uns bald­möglichst bei Ihnen melden, um den Termin zu bestätigen oder Ihnen ggf. eine Alternative anzubieten.
Frau
Herr
Vielen Dank! Ihre Kontaktanfrage wurde von uns empfangen!
Oh nein! Irgendwas ist schiefgelaufen. Probieren Sie es bitte noch einmal!
Kontakt­möglichkeiten
0711 - 33 99 69
Praxis Dr. med. Steeb
Arlbergstr. 38
70327 Stuttgart
Öffnungszeiten
Mo. - Do.
08:15-12:00
Mo.
13:00-15:00
Mi.
13:00-16:00
Do.
13:00-17:00
Fr.
nach Vereinbarung
Beschwerdebild

Fersensporn / Plantar­fasziitis

Anzeichen

  • Schmerzen an den Fußsohlen
  • morgendlichen Schmerz bei den ersten Schritten

Ursachen

  • Übergewicht
  • höheres Alter
  • schlechtes Schuhwerk
  • anstrengender Sport in untrainierten Zustand
  • Fußfehlstellungen und Fehlstellungen im Haltungsapparat
  • langes Stehen (z.B. am Arbeitsplatz)
  • schwere körperliche Arbeit

Beschreibung

Der Fersensporn ist meist Folge einer längeren chronischen Entzündung am Fersenbein. Dabei unterscheidet man den inneren und äußeren Fersensporn an der Fußsohle und den hinteren Fersensporn am Ansatz der Achillessehne. Daneben ist immer auch der Ansatz der Plantarfaszie (Plantarfasziitis) oder der Achillessehne (Achillodynie) gereizt. Ursache für die Beschwerden sind meist eine veränderte Fußstatik, ein gestörtes Abrollverhalten, muskuläre Dysbalancen und eine zu hohe Belastung des Rückfußes.

Ein Fersensporn bereitet oft keine oder nur so geringe Beschwerden, so dass die Betroffenen häufig nicht zum Arzt gehen. Deshalb bleibt ein solcher Sporn in der Regel unerkannt, in unserer Praxis entdecken wir ihn meist zufällig auf Röntgen­aufnahmen, die aus einem ganz anderen Anlass gemacht wurden. Dennoch kann ein Fersen­sporn unter Umständen zur Entzündung des umliegenden Gewebes führen, was dann mit Schmerzen verbunden ist.

Ein Fersensporn wird häufig durch Druck- oder Zugkräfte ausgelöst, die an der Sehnenplatte an der Fußsohle auftreten. Es entstehen kleine Risse an diesem Sehnen­strang (sog. Plantarfaszie), die wiederum das umliegende Gewebe, sowie auch die Knochen­haut reizen. Die Folge: Eine schmerz­hafte, örtlich begrenzte Entzündung - der untere Fersen­schmerz. Der Körper lagert daraufhin an dieser Stelle Kalk und/oder Knochen ab, wahrscheinlich zur Heilung der Risse, der sich dann zu einem Fersensporn formt.

Die Beseitigung dieser funktionellen Störungen stellt auch gleich die erfolgreiche Behandlung dar. In unserer Praxis haben wir die besten Erfahrungen im akuten Stadium mit der Kombinations­therapie aus radialer Stoßwellen­therapie, Kern­spin­resonanz­therapie und Kinesio­taping gemacht. Zur nachhaltigen Verbesserung der Fußfunktion und zur Vermeidung eines Wieder­auftretens setzen wir propriozeptive Einlagen zur Normalisierung der Fußfunktion und Ausgleich der muskulären Dysbalancen ein.